Events

Verleihung des Medical App Award 2016

Eine interdisziplinäre Fachjury verkündete am 12. Januar 2016 im Rahmen des Kongresses „Vernetzte Gesundheit“ in Kiel erstmalig die Gewinner des Medical App Awards und der Medical App Idea.

Im Herbst 2015 hatten das norddeutsche Branchennetzwerk Life Science Nord LSN und die FUSE GmbH bundesweit Anbieter und Entwickler von medizinischen Apps dazu aufgerufen ihre Projekte einzureichen. 

In Anwesenheit des Wirtschaftsministers von Schleswig-Holstein Reinhard Meyer wurden die Trophäen für die beste Medical App und die beste Medical App Idea unter großem Beifall überreicht.

Die Highlights der Veranstaltung haben wir mit der Kamera festgehalten. Ebenso wie die Statements von Sponsoren, Juroren und des Ministers zur Bedeutung der Digitalisierung in der Gesundheitswirtschaft - und zur Rolle die der Medical App Awards dabei spielt.

Im Herbst geht der Award in die nächste Runde.


Life Science Nord „Summer Lounge Jahresveranstaltung“

Life Science Nord

26. 6. 2014 - Vineyard Weinhandel Hamburg

Die jährliche Life Science Nord Mitgliederversammlung fand in Verbindung mit der Summer Lounge im Vineyard Weinhandel in Hamburg statt. Dabei wurden die Entwicklungen, Finanzen und Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr besprochen und Ausblicke auf das kommende Jahr gegeben.

Im Anschluss konnten beim Barbecue und Fußballspiel (Deutschland gegen USA) auf großer Leinwand neue Kontakte geknüpft werden.

Matthias Steffen, Dr. med. Sebastian Schupfner, Inga Breuer und Margit Frahm von der FUSE Healthcare Unit nahmen mit großem Interesse an der Veranstaltung teil.

Fuse bei der


FUSE beim deutsch-norwegisches Matchmaking am Vorabend der eHealth Conference 2014

Im Vorfeld der eHealth Conference 2014 mit Norwegen als Partnerland trafen sich am 16. Juni zahlreiche deutsche und norwegische Unternehmen zu einem deutsch-norwegischen Matchmaking in den Räumen der Innovation Norway.

Ganz im Zeichen der Konferenz stand das Thema eHealth im Mittelpunkt. Neben der Möglichkeit mit kompetenten Unternehmen den Einstieg in den norwegischen oder deutschen Markt zu diskutieren, war mit Innovationen aus den Bereichen AAL (Ambient Assistent Living), Telemedizin und Smarthome die Grundlage für einen interessanten Abend geschaffen.
Bei vorab arrangierten B2B-Gesprächen und dem im Anschluss erfolgten offenen Networking-Dinner ergaben sich zahlreiche Gelegenheiten, Kontakte zu potentiell neuen Geschäfts- und Forschungspartnern aufzubauen.

Dr. med. Sebastian Schupfner, Inga Breuer und Matthias Steffen von der FUSE-Healtcare Unit nahmen an der Veranstaltung teil.

eHealth Conference


Deutsche Biotechnologietage Hamburg 2014

Deutsche Biotechnologietage 2014

Am 9. und 10. April fanden im Hamburger CCH die fünften Deutschen Biotechnologietage statt. Mit über 780 Teilnehmern wurde ein neuer Besucherrekord erzielt. Diese Zahl wollen die Veranstalter Life Science Nord und BIO Deutschland e.V. im nächsten Jahr in Köln noch übertreffen.

Matthias Steffen und Claudia Hörnle von FUSE Healthcare nahmen mit großem Interesse an der Veranstaltung teil.

Besonders spannend waren die Vorträge über den aktuellen Stand der Biotechnologiebranche im Norden. Thema waren insbesondere die enorm hohen Wachstumsraten der Life Sciences weltweit. Einigkeit bestand darin, dass auch der Norden Deutschlands davon profitieren muss.

Breit diskutiert wurde ferner die Strategie von Bund und EU in Bezug auf die Förderung von Unternehmensgründungen im Bereich der Biotechnologie.

Nach den einführenden Vorträgen konnten die Teilnehmer sich über spezielle Themen wie z.B. Technologietransfer, Bioökonomie, Wirkstoffentwicklung, individualisierte Krebstherapie usw. informieren. Das Angebot war sehr breit gefächert und die Themen wurden von den Experten detailliert präsentiert.

In den Pausen war Gelegenheit für persönliche Gespräche, auch an den Ständen der ausstellenden Unternehmen konnten Kontakte geknüpft werden.

Inzwischen haben sich die Deutschen Biotechnologietage zum festen jährlichen Termin für die Unternehmen der Branche entwickelt.

Deutsche Biotechnologietage 2014

Deutsche Biotechnologietage 2014

Deutsche Biotechnologietage 2014


„Super Dad“ ist der Sieger beim Healthcare Innovation Weekend 2014 in Hamburg

Healthcare Innovation Weekend

9.3.14 – Universitätsklinikum Eppendorf, Hamburg

Vom 7. bis 9. März fand am Universitätsklinikum Eppendorf das zweite Healthcare Innovation Weekend statt. Ziel war es, in interdisziplinären Teams von Designern, Ärzten und Entwicklern neue Ideen für die digitale Healthcare Kommunikation zu entwickeln. Veranstalter war das Hamburger Beratungsunternehmen etribes Framework GmbH.

Claudia Hörnle von FUSE Healthcare war bei der Präsentation der Ergebnisse dabei. Sie erlebte die Veranstaltungsteilnehmer kompetent, kommunikationsfreudig und bei bester Laune.

Die insgesamt 30 Teilnehmer entwickelten 18 Ideen. Vier Teams arbeiteten dann je ein Konzept weiter aus und präsentierten es am Ende der Jury.

Das Team „Oma Hil.de“ stellte die Idee einer App für Senioren vor. Das Schlagwort hier war „technology with love“. Mit Hilfe dieser App soll es „Oma Hilde“ möglich sein, z.B. eine Verabredung zum Kaffee zu treffen oder ihre Enkelin zu bitten für sie den Einkauf zu erledigen. Grundlage ist die Tatsache, dass unsere Gesellschaft altert und gleichzeitig immer mehr Senioren Smartphones und das Internet nutzen. Geplant sind eine Freemium- und eine Premiumversion sowie ein Urlaubspaket.

Die zweite vorgestellte Idee nannte sich „Super Dad“. Der Hintergrund: Zwar wird der Markt mit Informationen für Schwangere und Mütter geradezu überschwemmt, Portale für frischgebackene Väter gibt es jedoch kaum. Ein „Edutainment Quiz“ macht aus einem Dad einen Super Dad. Hier ist eine kostenlose Version mit Multiple Choice „richtig/falsch“ geplant. Die Premiumversion liefert zusätzlich die Erläuterungen zu den Fragen und Antworten.

Die App vom Team „Happy Belly“ liefert maßgeschneiderte Rezeptideen für Menschen mit multiplen Lebensmittelunverträglichkeiten. Der Nutzer kann in der App ein Profil mit seinen Unverträglichkeiten und deren Ausprägung anlegen und so für ihn passende Empfehlungen generieren. Die Idee ist, die App als kostenpflichtiges monatliches Paket anzubieten. Zusätzlich soll es möglich sein ein personalisiertes Kochbuch zu bestellen. Geplant ist außerdem eine Community, in der Nutzer ihre Rezepte einstellen können.

Last but not least stellte „CheckMyMeds“ seine Idee vor. Ziel der App ist es, medizinische Informationen aus Beipackzetteln für jeden verständlich zu machen. Es sollen gezielt Informationen zu Altersempfehlungen, Wechselwirkungen, usw. selektiert werden. Ein Link zum Beipackzettel soll sowie ein Haftungsausschluss soll für rechtliche Sicherheit sorgen.

Die Juroren Min-Sung Sean Kim von XLHEALTH, Lorna North von Nitro Digital, Dr. Peter Müller von der  Stiftung Gesundheit, Dr. Hans-R. Hartweg von der Universität für Angewandte Wissenschaften Fresenius und Nils Seebach von eTribes Framework kürten den Sieger: Das Team von „Super Dad“.

HCIW14

Große Begeisterung beim HCIW 14
(Quelle: etribes Framework GmbH)


Life Science Nord „Saudi Health Forum“

Life Science Nord

6.2.14 – Grand Elysée Hotel Hamburg

Im Rahmen des ESF-Projekt „Servicezentrum Gesundheitswirtschaft Dubai“ reist die Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks vom 17. bis 20. Mai 2014 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation nach Riad, die Hauptstadt des Königreichs Saudi-Arabien.
Am 6. Februar lud LSN zu einer Informations-Veranstaltung ins Hamburger Hotel Grand Elysée, an der auch Matthias Steffen und Claudia Hörnle von FUSE teilnahmen

Nach der Einführung der Senatorin gaben der Botschafter des Königreichs Saudi Arabien seine Exzellenz Prof. Dr. med. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi,  der Geschäftsführer der MEDIK Hospital Design GmbH Thomas Lütke-Kappenberg sowie der Ärztliche Direktor des BG Unfallkrankenhauses Hamburg Prof. Dr. med. Christian Jürgens Einblicke in die Hintergründe und Ziele der geplanten Reise.

Sehr spannend waren die Ausführungen von S.E. Prof. Shobokshi. Er berichtete über den Aufbau und Ausbau des für die Saudis kostenfreien Gesundheitssystems und des damit einhergehenden verstärkten Bedarfs an Fachkräften, Medizintechnik und Kliniken. Die anschauliche Darstellung einer sehr erfolgreichen Kooperation eines mittelständischen Unternehmens lieferte Thomas Lütke-Kappenberg. Prof. Dr. med. Christian Jürgens verwies auf die Bedeutung der Ausbildung saudischer Ärzte in Deutschland.

Im Anschluss an die Vorträge knüpften die Teilnehmer bei einem landestypischen Buffet bei anregenden Gesprächen neue Kontakte.

LSN von links: Dr. Hinrich Habeck (Norgenta GmbH), Dr. Khaled Yassin Gadri (Botschaft des Königreichs Saud-Arabien), S.E. Prof. Dr. med. Ossama bin Abdul Majed Shobokshi (Botschafter des Königreichs Saudi Arabien), Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks (Präses der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg), Thomas Lütke-Kappenberg, (MEDIK Hospital Design GmbH), Prof. Dr. med. Christian Jürgens (Ärztlicher Direktor des BG Unfallkrankenhauses Hamburg)


Life Science Nord „Winter-Lounge“

11.12.2013 – Technikzentrum Lübeck

Bei der Mitgliederversammlung des Life Science Nord e.V. in Lübeck wurde der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2012 festgestellt. Als neue Vorstände wurden gewählt: Dr. Mathias Kraas, Prof. Dr. Horst Hellbrück, Andreas Möbius. Die Mitglieder des erweiterten Vorstandes sind Kanina Botterweck, Prof. Dr. Thorsten Buzug, Prof. Dr. Claus-C. Glüer, Prof. Dr. Dr. Edith Huland, Nils Reimers sowie Dr. Arndt P. Schultz. Dr. Hinrich Habeck ist gemäß Satzung ein gesetztes Vorstandsmitglied.

Matthias Steffen und Claudia Hörnle haben mit großem Interesse teilgenommen und gratulieren den neuen Vorständen herzlich zu ihrer Wahl.

Im Anschluss fand die „Winter-Lounge“ statt. Nach einem spannenden Vortrag zum Thema „Gestensteuerung“ klang der Abend bei einem schmackhaften Buffet mit anregenden Gesprächen aus.

Life Science Nord  

von links: Matthias Steffen (FUSE Healthcare), Christina Blake (Communication across cultures), Prof. Dr. Thorsten Buzug (Institut für Medizintechnik, Universität Lübeck), Dr. Hans-Joachim Graf (qtec Consult GmbH), Dr. Sabine Buchhop (del´fiasi GmbH), Prof. Dr. Dr. Edith Huland (Immunservice GmbH), Claudia Hörnle (FUSE Healthcare)


Life Science Nord „Summer Lounge Jahresveranstaltung“

LSN

28. 8. 2013 - Internationales Maritimes Museum Hamburg

Auf der Summer Lounge-Jahresveranstaltung des Life Science Nord e.V. präsentierte der Vorstand die Ergebnisse des Strategieworkshops im Juni, an dem Branchenvertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft mitgewirkt hatten. Anschließend wurde die neue Kursrichtung mit den anwesenden Mitgliedern diskutiert. Die Vereinsmitglieder Matthias Steffen und Tina Anter-Verhage nahmen an der Veranstaltung teil.

LSN LSN LSN


Life Science Nord „Trends in Pharma”

Life Science Nord

21. 03. 2013

Am Donnerstag trafen sich Matthias Steffen und Tina Anter-Verhage zum Life Science Nord-Vortrag im Haus der Wirtschaft, Kapstadtring 10, in Hamburg. Nach der freundlichen Begrüßung durch Dr. Hinrich Habeck von Norgenta (Norddeutsche Life Science Agentur), berichtete Federico Pollano über den Wandel in der Biotechnologie bei Richter-HELM Bio Tec. Im Anschluss gab Prof. Dr. Carsten Claussen, European ScreeningPort, einen übersichtlichen Einblick in die Vorgehensweise, bei kleineren Unternehmen Kooperations-Modelle in der Medikamenten-Forschung zu finden. Dr. Jörg Kemkowski berichtete aus Sicht von Takeda über veränderte Rahmenbedingungen im Bereich R+D.

Nach den informativen Vorträgen traf man sich noch zum netten gegenseitigen Austausch im Foyer.


Medica Düsseldorf 2012

MEDICA.de

15.11.2012

Matthias Steffen auf der MEDICA
Matthias Steffen und Tina Ante-Verhage auf der MEDICA 2012Matthias Steffen und Tina Ante-Verhage auf der MEDICA 2012
Messestände auf der MEDICA
Wenn Technologie künstlerisch anmutetTina Ante-Verhage auf der MEDICA 2012Olympus Messestand auf der MEDICA

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)-Kongress

Deutsche Gesellschaft für Neurologie

27.09.2012

Tina Verhage (FUSE HealthCare), Constanze Steinhauser (Kompetenznetz Multiple Sklerose), Sandra Hanschke (Kompetenznetz Multiple Sklerose), Matthias Steffen, Katja Wiedemann (FUSE) auf den Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Dort wurde die von FUSE entwickelte APP vorgestellt.

Lesen Sie hier mehr.